Camping-Tourismus-Blog
Bayern

Bayern dominiert bei Übernachtungszahlen

Statistiken geben einen guten Überblick über die Entwicklung der Campingbranche während der Corona-Krise. Eine Analyse der Übernachtungszahlen auf deutschen Campingplätzen zeigt Veränderungen zur „Vor-Corona-Zeit“.

Wie gestalteten sich die Übernachtungszahlen auf Campingplätzen im Jahr 2020? Die Betrachtung von statistischen Daten kann einen Eindruck von der Situation der Campingplätze während der Corona-Krise vermitteln. Hierfür werden Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) genauer untersucht.

Von Januar bis November 2020 gab es 33.948.985 Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen. Dies ist im Vergleich zum Jahr 2019 ein Rückgang von 3,8 Prozent (vgl. Destatis 2020). Der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland e. V. schätzt den Rückgang für das gesamte Jahr auf etwa 5 Prozent (vgl. BVCD 2021).

Binnentourismus dominiert

Im Jahr 2020 dominierte der Binnentourismus. Dies zeigt ein Blick auf die Quellregionen der Camper. Die folgende Grafik zeigt, dass die meisten Camper aus Deutschland kamen. Nur ein geringer Teil reiste aus dem Ausland an, was vermutlich vor allem an den verschärften Einreisebedingungen aufgrund der Corona-Krise lag.

Quelle: Eigene Darstellung mit Daten von Destatis 2020

Wenn ausländische Gäste im Jahr 2019 anreisten, dann kamen sie vor allem aus den Niederlanden, der Schweiz, Dänemark, Belgien und das Vereinigte Königreich. Die folgende Grafik zeigt die Entwicklung der Übernachtungszahlen von Campern aus diesen Ländern im Jahr 2019 und 2020. Neben dem Rückgang der Übernachtungszahlen ergab sich eine Änderung im Ranking: Im Jahr 2020 lag Österreich auf Platz fünf der Herkunftsländer der Camper mit fast 68.000 Übernachtungen.

Quelle: Eigene Darstellung mit Daten von Destatis 2020

Die Grafik zeigt aber auch den dramatischen Rückgang der Übernachtungszahlen der Camper aus dem europäischen Ausland im Jahr 2020. Camper von anderen Kontinenten spielten im Vergleich zu den europäischen Campern kaum eine Rolle bei den Übernachtungszahlen. Dies ist aber auch im Vorjahr ähnlich.

Bayern mit meisten Übernachtungszahlen

Welche Bundesländer konnten die meisten Übernachtungen im Jahr 2020 verzeichnen? Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein konnten die meisten Übernachtungen verzeichnen (Zeitraum Januar bis November 2020). Interessant ist, dass Bayern einen Rückgang der Übernachtungszahlen um 11,1 Prozent im Vergleich zu Vorjahr verzeichnete. Trotzdem ist es nach Übernachtungen das beliebteste Bundesland.

Quelle: Eigene Darstellung mit Daten von Destatis 2020

Aktuell liegen nur Zahlen für den Zeitraum Januar bis November 2020 vor. Interessant wird ein Blick auf die Gesamtergebnisse werden, obwohl sich kaum etwas an der Darstellung der Situation im letzten Jahr ändern wird.

Quellen:

BVCD (2021): Camping trotz Tourismuskrise. URL: https://www.bvcd.de/presse/detail/camping-trotzt-der-tourismuskrise.html* (abgerufen am 03.02.2021).

Destatis (2020b): Binnenhandel, Gastgewerbe, Tourismus – Ergebnisse der Monatserhebung im Tourismus, November 2020. Fachserie 6 Reihe 7.1. URL: https://www.destatis.de/DE/Themen/Branchen-Unternehmen/Gastgewerbe-Tourismus/Publikationen/Downloads-Tourismus/monatserhebung-tourismus-2060710201115.xlsx;jsessionid=A5498BC7542A73722B54677F4631533D.internet712?__blob=publicationFile* (abgerufen am 09.02.2021)

Bildquelle: pixabay.com URL: https://pixabay.com/de/photos/see-hintersee-alpen-landschaft-3397784/ *(abgerufen am 03.02.2021).

*Durch das Anklicken des Links gelangen Sie auf eine externe Internetseite, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

War dieser Beitrag interessant?

Average rating 5 / 5. Anzahl der Bewertungen 1

Bisher keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.