Camping-Tourismus-Blog
Homeoffice im Camper

Homeoffice im Camper

Freiheit und Flexibilität im Homeoffice mit Camping verbinden – das klingt verlockend, doch es gibt Fallstricke, wenn das Homeoffice in den Camper verlegt wird.

Durch die Corona-Pandemie hat sich die Arbeit im Homeoffice verstärkt und bildet nun für manchen mit einer homeoffice-tauglichen Tätigkeit auch längerfristig die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Die Arbeit im Homeoffice bietet mehr Flexibilität bei der Zeiteinteilung und Selbstbestimmung (vgl. Simsa & Patak, 2021). Die verbesserte Work-Life-Balance ist häufig ein Argument für das Homeoffice, doch wissenschaftliche Arbeiten belegen, dass dies nicht immer der Fall ist. Die Hälfte der Beschäftigten findet Homeoffice vorteilhaft, da es eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie bietet. Andere hingegen sehen genau an dieser Stelle Risiken: Die Trennung von Beruf und Familie fällt schwer (vgl. Simsa & Patak, 2021). Eine konkrete Zielsetzung und Zeiteinteilung sind für das Arbeiten im Homeoffice wichtig, damit die Mitarbeitenden nicht das Gefühl haben, nur vor sich hin „zu wuseln“ und nicht wirklich etwas zu erreichen (ebd.)

Wenn der Standort keine Rolle mehr spielt

Eine Studie der Unternehmensberatung EY (2021) ergab, dass mehr als die Hälfte der Befragten hauptsächlich im Homeoffice arbeiten würden, wenn der Standort für ihre Arbeitstätigkeit zukünftig keine Rolle mehr spielt. Ein Viertel der Befragten würde gerne an einem beliebigen Ort arbeiten, z. B. an einem Urlaubsziel (vgl. EY, 2021). Arbeiten und Reisen ist durch Internet und entsprechende Kollaborationsinstrumente möglich geworden. Zudem gibt es flexible Arbeitsmodelle und die Präsenz am Standort wird nicht mehr unbedingt verlangt (vgl. W&V, 2021). Durch eine langfristige räumliche Flexibilisierung der Arbeit, eröffnen sich nach Garnadt, Schnitzer & Viete (2020) Chancen. So kann der Verzicht auf eine Präsenzpflicht die „räumliche Entkopplung von Unternehmensstandort, Arbeitsplatz und Wohnort der Beschäftigten vorantreiben“ (Garnadt, Schnitzer &Viete, 2020).

Camper-Van-Hersteller reagieren auf Homeoffice

Camper-Van-Hersteller haben die Entwicklung erkannt und entsprechend reagiert. So konstruierte ein Hersteller einen entsprechenden Camper-Van, der die Möglichkeit bietet, aus der Sitz- und Essgelegenheit ein Büro mit notwendiger Infrastruktur zu machen (vgl. W&V, 2021). Doch wer nur einen Laptop für die Arbeit benötigt, kann auch im normalen Wohnwagen, Wohnmobil oder sogar Zelt tätig werden.

Arbeitnehmer, die das Homeoffice in den Camper verlegen wollen, müssen auf Reisen aber wesentliche Punkte bedenken. Vor allem wenn Grenzen überschritten werden, um in andere Ländern zu reisen. Hier gilt es, rechtliche Vorgaben einzuhalten, insbesondere was z. B. die Erbringung von Arbeitsleistungen im Ausland betrifft – auch wenn diese digital erbracht werden. Hier kann das Aufenthaltsrecht je nach Land zu einem wesentlichen Faktor werden. Wenn der Arbeitgeber ein Tochterunternehmen im entsprechenden Land betreibt, kann die Erteilung einer Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung relativ problemlos erfolgen. Aber wenn keine Tochtergesellschaft vor Ort ist oder der Arbeitnehmer bzw. die Arbeitnehmerin reisen möchte, kann dies zu rechtlichen Fallstricken führen (Schwanitz, Fiebelkorn & Dotou, 2021). Hier sollte unbedingt professioneller Rat bzgl. Arbeits- und Aufenthaltsrecht sowie bzgl. der Abführung von Sozialversicherungsbeiträgen (vgl. Personalwirtschaft ) eingeholt werden, bevor es mit dem Camper auf Reisen geht.

Quellen:

EY (2021): Arbeitswelt im Umbruch – Nach Corona wollen Beschäftigte ortsunabhängig und flexibel arbeiten. URL: https://www.ey.com/de_de/news/2021/05/ey-zukunft-der-arbeitswelt-2021 (abgerufen am 15.09.2021)

Garnadt, N., Schnitzer, M. & Viete, S. (2020): Räumliche Flexibilisierung durch zunehmende Homeoffice-Nutzung. Wirtschaftsdienst 100, 661–666 (2020). https://doi-org.pxz.iubh.de:8443/10.1007/s10273-020-2734-z

Personalwirtschaft (2021): Wenn das Homeoffice mit ins Ausland zieht. URL: https://www.personalwirtschaft.de/hr-organisation/auslandsentsendung/artikel/wenn-das-homeoffice-mit-ins-ausland-zieht.html (abgerufen am 15.09.2021)

Schwanitz, A.-K., Fiebelkorn, L., & Dotou, O. (2021). Homeoffice im Ausland: Das sind die häufigsten Tücken für Unternehmen und Arbeitnehmer. Die Versicherungspraxis, 4, 14.

Simsa, R. & Patak, M. (2021): Leadership & Homeoffice: So gelingt Führung auf Distanz. Linde Verlag GmbH.

W&V (2021) Zwischen Abenteuer Und Arbeitsleben. 7/7/2021, p12-12.

Bildquelle: Pixabay.com. URL: https://pixabay.com/de/photos/business-mann-laptop-arbeit-2452808/ (abgerufen am 15.09.2021)

War dieser Beitrag interessant?

Average rating 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bisher keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.