Camping-Tourismus-Blog
Vater und Kind am Strand

Wie alt sind Camping-Urlauber?

Wie alt ist der typische deutsche Camping-Urlauber? Bei dieser Frage stellt sich vielleicht der ein oder andere eher Senioren vor. Doch stimmt dies wirklich?

Für die Betreiber von Campingplätzen oder die Anbieter von Camping-Fahrzeugen ist die Auseinandersetzung mit ihrer Zielgruppe essenziell. Dazu gehören auch die demografischen Daten der Zielgruppe wie Alter oder Familienstand. Solche Informationen sind wichtig, um z. B. den Campingplatz entsprechend zu gestalten.

Die Plattform Statista veröffentlichte Daten aus der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA). In dieser Analyse wurden für das Jahr 2020 die Einstellungen, Konsumgewohnheiten und Mediennutzung der Bevölkerung in Deutschland näher betrachtet. Hierfür wurden rund 23.400 Personen befragt. 3.810 Befragte gaben an, dass ihre bevorzugte Urlaubsreise die Campingreise ist.

Größte Gruppe ist zwischen 30 und 39 Jahren

Laut dieser Analyse sind die meisten Personen, die Campingreisen bevorzugen zwischen 30 und 39 Jahre alt (19,2 %). Ihr Anteil an der Bevölkerung in Deutschland liegt bei 14,7 %. Sie sind somit etwas überproportional in der Gruppe der Camping-Urlauber vertreten. Das gleiche gilt für die Gruppe der 20 bis 29 Jahre alten Camper, die die zweitgrößte Gruppe ausmachen (18 %).

Interessant ist die Gruppe der 14 bis 19 Jahre alten Camper, die mit 10,3 % zu 6,7 % (Anteil an Gesamtbevölkerung) im Vergleich ebenfalls überproportional vertreten ist. Die Gruppe der über 70 Jahre alten Camping-Urlauber ist mit 6,3 % am geringsten, obwohl sie einen Anteil von 17,3 % an der Gesamtbevölkerung ausmachen. Sie sind somit im Vergleich eher unterrepräsentiert. Die allgemeine demografische Entwicklung der deutschen Bevölkerung darf somit nicht als richtungsweisend für die Alterszusammenstellung der Camping-Urlauber gesehen werden.

Festhalten lässt sich, dass laut dieser Analyse die meisten Camping-Urlauber aus den Altersgruppen der 20 bis 39 Jahre alten Personen stammen. Interessant wäre in diesem Zusammenhang eine weitere Aufsplittung der Nachfrager in z. B. die Art des Campingurlaubs (Wohnmobil, Zelt usw.).

Jüngere Camping-Urlauber bevorzugen das Zelt

Eine andere Studie von YouGov zeigt, dass der größte Anteil (27 %) der 25 bis 34 Jahre alten Befragten Urlaub im Zelt macht. Nur 10 % der Befragten ab 55 Jahren würden hingegen einen Zelt-Urlaub bevorzugen. Diese Gruppe möchte lieber mit dem Wohnmobil verreisen (49 %) (vgl. YouGov 2020).

Andere Angaben über das Alter von Camping-Urlaubern ist zum Beispiel dem Camping-Kompass von Pincamp zu entnehmen. Hier wurden im Zeitraum von April bis Mai 2019 knapp 1.000 Camper im deutschsprachigen Raum befragt. Die größte Gruppe bilden hier die 60 bis 69 Jahre alten Camper gefolgt von den 50 bis 59 Jahre alten Campern. Die kleinste Gruppe sind die 18 bis 29 Jahre alten Camping-Urlauber (vgl. Pincamp 2019, S. 3). Hier zeigen sich also andere Zahlen als in der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse.

Der Unterschied beider Studien liegt vor allem darin, dass sich die Pincamp-Umfrage direkt an Camper gerichtet hat und die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse allgemein Konsumenten befragt und den Fokus dabei nicht auf das Thema Camping legt. Die Art der Stichprobe gestaltet sich somit unterschiedlich.

Quellen:

IfD Allensbach (2020): Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse – AWA 2020 (abgerufen über Statista am 16.10.2020).

Pincamp (2019): Der pincamp-Camping-Kompass 2019. URL: https://www.pincamp.de/camping-produkte/files/20190704_PiNCAMP-Camping-Kompass-2019.pdf (abgerufen am 16.10.2020).

YouGov (2020): Für nur knapp ein Fünftel ist Camping im Corona-Sommer wahrscheinlich. URL: https://yougov.de/news/2020/07/20/fur-nur-knapp-ein-funftel-ist-camping-im-corona-so/ (abgerufen am 16.10.2020).

Bildquelle: Pixabay. URL: https://pixabay.com/de/photos/wandern-strand-familie-zusammen-1081723/ (abgerufen am 16.10.2020).

War dieser Beitrag interessant?

Average rating 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bisher keine Bewertungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.